Neue Akkus für´s Geleucht! oder das NiCd Problem…..

Worum geht es diesmal?
Kurz gesagt um Akkus um die Sorte die uns noch recht oft begegnet,
um die sich aber niemand mehr so recht kümmern möchte.
NiCd eine schon alte Zellchemie die schon mehrere Generationen überholt ist.

3S NiCd Akku der CEAG MLC9


Aber warum werden NiCd noch immer genutzt?
1. Bei guter Pflege sehr lange haltbar nicht selten über 10 Jahre .
2. Die Ladegeräte und Stationen können für andere Akkus nicht weiter verwendet werden!
3. Sie sind halt einfach vorhanden.

Warum wir NiCd eigentlich nicht mehr verwenden wollen!
1. Aufwändige Pflege und Instandhaltung.
2. Keine neuen Akkus mehr verfügbar und wen dann schwer zu bekommen und teuer.
3. Mehr Kapazität bei geringerem Gewicht und Größe verfügbar
4. Eigentlich verboten aufgrund des Cadmiums

Also was nun?
Wir benötigen andere Akkus!
Betrachten wir also die verfügbaren Typen.
NiMh : Nickel-Metallhydrid haben die Nachfolge der NiCd Akkus angetreten. 1.2V Nennspannung
LiFePo4 : Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator wieder etwas neuer und sehr Leistungsfähig 3.3V Nennspannung
LiPo/LiIon : Lithium-Polymer/Lithium-Ionen Akkumulator Leistungsstark und hohe Kapazität verfügbar 3.6V

NiMh fällt raus da wir sie nicht ohne Beschädigung laden können.
LiFePo4 auch da die Nennspannung zu gering ist 3.3V wir wollen aber an die 3.6V
Die sich daher ergeben das NiCd 1.2V hat und 3 in Serie dann 3.6V ergeben.

Also fällt die Wahl auf LiPo / LiIon mit 3.6V!
Hier ergeben sich aber neue Probleme:
1. Ladetechnik nicht Kompatibel CV bei NiCd und CC/CV mit Abschaltung bei 10% Rest Ladestrom bei LiPo
2. Halterung nicht Kompatibel
3. Tiefentladeschutz und Überlastschutz nötig (Zweiter in Form einer Sicherung zwar vorhanden aber nicht optimal.

Also bauen wir uns etwas!
Was brauchen wir?
1. Akkuhalter für 18650er LiIon Akkus
2. Ladeelektronik + Schutzschaltung
3. Dioden
4. Kabel
5. Lade Anschluss für die die keine Ladestation besitzen.

Dann mal alles miteinander verbinden.

Die Akkus sind Parallel verschaltet also 1s4p somit erhöhen wir die Kapazität,
da die Nennspannung von 3.6V schon die ist die wir wollen.

Ich habe nun noch alle Freiliegenden Kontakt Isoliert in meinem Fall mit reichlich Gewebe-Band (Panzertape)
Als Letztes nun bauen wir unseren neuen Akku noch in die Lampe in der wir ihn benötigen.
(Kommt in einem weiteren Beitrag)

Was haben wir jetzt von unserem neuen Akku?
1. Hohe Kapazität (bis zu 10.8Ah) mit einem anderen Akkuhalter auch mehr.
2. Weiter Nutzung der Originalen Ladestation da diese 5.1-5.3V Konstant Spannung ausgibt.
3. Keine Aufwändige Pflege der alten NiCd Akkus mehr.
4 Hohe Zyklen festigkeit je nach verwendeter Akkus