Dennert Tanne Hartengrippenhagensberger Stollen

Hartengrippenhagensberger Stollen

Hier lag das Mundloch des Hartengrippenhagensberger
Stollens, der die Gräfenhagensbergerpinge 
entwässerte und damit das Aufschlagwasser für
das wenig unterhalb liegende Kunstrad lieferte. Der Stollen 
wurde von 1694 – 1709 aufgefahren und war 88 Lachter lang.
GPS: 51.7916667 N , 10.8001361 E